Heut‘ – Liebe Leut‘, gibt’s um 19:45 was zu sehen! Statt einem typischen Neujahrs-Post sende ich meine Neujahrsgrüße in filmischer Form mittels „Dinner for Twenty-One“, fabriziert gemeinsam mit Marie-Luise Vielbunt. Ich wünsche euch einen guten Start in 2021 – vielleicht mit unserem kleinen Stück 🙂

Dinner for Twenty-One

(Anfang) Mai ist durch Reflexion und Selbstkritik bestimmt. Ich habe das Gefühl, die Dinge laufen nur zäh. Neben meinem Tagebuch-Comic führ ich meinen Fotokalender weiter.

Weiterhin suche ich nach neuen Hintergründen, die meine Tätigkeiten zeigen, um mich so immer wieder neu zu hinterfragen – parallel zu den schrittweisen Öffnungen oder eben als Kritik, was sich jetzt geändert habe.

Ps: apropo Diskussion, schreibt mir doch einen Kommentar, wie es euch geht. Hat sich euer Alltag geändert, ist es gar wirtschaftlich eng, oder tangiert euch das wenig und ihr lebt eure Routine?

Die Stimmung hat sich geändert, alles zeigt Richtung Entspannung. Ich habe in meinen Arbeiten im März eine Stellungnahme und Anregungen zur Diskussion geformt.

April ist nun durch Rückzug, Stille und Reflexion geprägt. Einerseits habe ich das Gefühl mich auf der Stelle zu bewegen, andererseits hatte ich Lust neue Hintergründe einzubringen.

Ich dachte, zur Zusammenfassung meiner Werke aus Film, Animation und Comic wäre ein showreel perfekt geeignet. Außerdem habe ich gleich meine neue Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K getestet – mit color grading vom 422 prores – Format usw 🙂 Hier ist es:

Showreel Chris.Ui

I welcome myself to WordPress. And to the world-wide web of … ? (what is it) Yippee!